Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

Willkommen auf usarundreisetipps.com! :-)

Wie findest du die perfekte Rundreise Route?

Worauf du bei der Planung deiner USA Rundreise Route achten solltest, habe ich bereits im Artikel Planung der Rundreise Route beschrieben. Wie aber kommst du zu deiner perfekten Route, wenn du ganz am Anfang stehst?

Du kannst eine USA Rundreise entweder direkt aus dem Reisekatalog mit vorgegebener Route buchen oder aber deine Route selbst zusammen stellen. Der zweite Weg erfordert etwas mehr Zeit, dafür hast du die volle Kontrolle, was du dir auf deiner Reise ansiehst. Ich persönlich bin ein absoluter Fan von selber planen.

Mehr dazu unter USA Rundreise aus dem Katalog oder individuell

Es gibt viele Wege, wie du deine Rundreise Route selber zusammen stellen kannst. Das hier ist ein Schritt für Schritt Plan, wie du aus wenigen Fixpunkten, die du vielleicht schon hast, zu einer interessanten und abwechslungsreichen Route entwickelst. Meine Rundreise habe ich genau so geplant und es hat alles sehr gut funktioniert.

1. Beginne mit den Fixpunkten

Wenn du dich dazu entschieden hast, eine USA Rundreise selbst zu planen, schweben dir vielleicht bereits einige Fixpunkte vor, die du unbedingt besuchen möchtest. Schreibe diese Fixpunkte mal auf und schon hast du eine gute Ausgangsbasis für eine genauere Routenplanung.

Inspiration und Ideen für Rundreise Ziele

Bei den Rundreiserouten durch die USA gibt es natürlich auch einige Klassiker. Das sind meist die Routen, die auch alle Reiseveranstalter im Programm haben. Besorge dir einen Reisekatalog oder checke die Angebote online und hole dir hier Inspirationen. Diese Routen sind das Ergebnis jahrzehntelanger Erfahrung, so verkehrt sind die sicher nicht. Auf jeden Fall sind sie eine gute Ausgangsbasis.

Joshua Tree Nationalpark

Der Joshua Tree Nationalpark.

2. Dauer der Rundreise

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, dass du mal grundsätzlich abcheckst, wieviel Zeit du maximal für die Reise zur Verfügung hast beziehungsweise wie lange du gerne verreisen möchtest.

Darauf solltest du dabei nicht ganz vergessen: Die Dauer der Rundreise ist auch ein Faktor bei den USA Rundreise Kosten.

3. Entfernungen checken

Nimm deine Fixpunkte, checke sie mal auf einer Karte und verbinde sie miteinander. Sehr gut und einfach geht das mit Google Maps. Wenn du einen Google Account hast kannst du dir dort sogar eigene Karten mit den Entwürfen für deine USA Reise speichern.

So siehst du auf einen Blick, wie weit deine Fixpunkte voneinander entfernt sind.

4. Eine realistische Route

Wenn du jetzt zum Beispiel 3000 km als Ergebnis hast und du 3 Wochen Zeit zur Verfügung hast, bedeutet das eine durchschnittliche Tagesstrecke von etwa 150 Kilometern. Gar kein Problem. Selbst wenn du an manchen Orten mehr als nur einen Tag bleiben möchtest, sollte sich diese Route gut ausgehen.

Solltest du aber bei dieser Rechnung draufkommen, dass du jeden Tag 400 Kilometer oder mehr zurücklegen musst, dann gibt es ein Problem. Diese Strecke ist in Ausnahmefällen für vereinzelte Tage in Ordnung, aber nicht als Durchschnitt. Da verbringst du deine Rundreise wirklich nur noch auf der Straße und es bleibt kaum noch Zeit, etwas anzusehen. Ganz abgesehen davon, dass ein derartiger Urlaub definitiv keine Erholung mehr ist.

Was also in so einem Fall tun? Vergewissere dich, dass du die Fixpunkte so verbunden hast, dass die Strecke zu kurz wie möglich ist. Ist das der Fall, so bleibt es nicht aus, vielleicht auf den einen oder anderen Fixpunkt zu verzichten, damit die Reiseroute in einen vernünftigen Rahmen kommt. Die Alternative dazu ist, dass du die Reisedauer entsprechend verlängerst.

Ich würde mir die Fixpunkte auf der Google Map noch einmal genau ansehen. Ist einer der Punkte besonders abgelegen? Dann würde sich dieser Punkt besonders anbieten, ihn von deiner Route zu streichen. Die perfekte Rundreiseroute sollte ein Maximum an Fixpunkten enthalten.

Vielleicht notierst du dir gestrichene Fixpunkte auf einer extra Liste. Daraus kannst du dann eine zweite Rundreise planen, wenn dich nach der ersten Reise das USA Rundreise Fieber gepackt hat.

Nach jedem gestrichenen Reisefixpunkt, checkst du wieder, ob Reisedauer und Strecke zusammenpassen. Dieser Schritt ist abgeschlossen, sobald du eine vernünftige, durchschnittliche Strecke pro Tag hast. Ich empfehle im Durchschnitt maximal 200 Kilometer am Tag, die oberste Schmerzgrenze wäre bei 300 Kilometern angesiedelt.

Mehr dazu unter Planung der Rundreise Route

5. Ziele entlang deiner Route recherchieren

Die Fixpunkte sind meist die bekanntesten Städte und Nationalparks. Abgesehen davon, gibt es noch unzählige Sehenswürdigkeiten, die es wert sind, besucht zu werden.

Auf deiner Route von Fixpunkt zu Fixpunkt, befinden sich mit Sicherheit einige von diesen interessanten Zielen. "Auf deiner Route" muss natürlich nicht ganz streng genommen werden. Wenn sich ein interessantes Ziel anbietet, das sich einige Kilometer abseits deiner geplanten Route befindet, ist das gar kein Problem.

Wie findest du diese Ziele?

Auch bei diesem Schritt leistet dir Google Maps gute Dienste. Zoome in die Karten, am besten in der Normalansicht, und scrolle entlang deiner Rundreise Route. Bekannte Sehenswürdigkeiten sind direkt in Google Maps gekennzeichnet.

Auch sehr gut geeignet zur Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten auf deiner Route sind Reiseführer.

Mit diesen 5 Schritten hast du nun eine solide Route für deine USA Rundreise gefunden.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr auf usarundreisetipps.com

Buchtipp

Ein guter Reiseführer ist bei einer USA Rundreise Gold wert. Die wertvollen Tipps im Lonely Planet Reiseführer USA machen deine Reiseplanung zum Kinderspiel!

Auf Facebook folgen